findeisen Telefon
0800 - 66 48 010
Gratis aus dem deutschen Festnetz

Verhalten bei einem Unfall

Sie haben den Schaden ...

- Polizei einschalten und Unfall Polizeilich aufnehmen lassen.

- Notieren Sie ...

  • Das amtliche Kennzeichen des Unfallgegners und den FahrzeugtypName und Anschrift des Unfallgegners (Fahrer) sowie des FahrzeughaltersAdressen von Zeugen
  • Fotos der Unfallstelle, der Fahrzeuge und der Schäden an den Fahrzeugen anfertigen (Handy, Digitalkamera etc.)
  • Falls keine Polizei am Unfallort ist, vom Unfallgegner ein Schuldanerkenntnis mit genauer Darstellung der Unfallsituation fordern und Unterschreiben lassen.

 

- Beauftragen Sie ...


einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen, den Schaden zur Beweissicherung zu begutachten. Kosten für den Kfz-Sachverständigen gehören nach herrschender Rechtsprechung zum Schaden und können daher beim Haftpflichtschaden bei der zum Eintritt verpflichteten Versicherung, geltend gemacht werden.
Gleiches gilt für die Gebühr eines Rechtsanwaltes.

- Bedenken Sie ...


es gehört zu Ihren Beweisobliegenheiten, Ihrem Unfallgegner den Ihnen entstandenen Schaden nachzuweisen. Lassen Sie sich nicht Ihre Beweispflicht durch einen Vertreter Ihres Unfallgegners abnehmen. Es geht um Ihren Schaden, der Ihnen entstanden ist. Sie sollten so gestellt werden, als hätten Sie keinen Schaden erlitten.

- Beachten Sie bitte ...


Nehmen Sie einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen! Der Geschädigte sollte darauf achten, daß der Sachverständige Kfz-Meister oder Diplom-Ingenieur ist und darüberhinaus Mitglied in einem anerkannten Berufsverband, wie z.B. der Berufsorganisation der Sachverständigen des Kraftfahrzeugwesen (BVSK) oder dem Verband der unabhängigen Kraftfahrzeug-Sachverständigen e.V. (VKS) ist.